Recht, Wohnen und Eigentum

Unsere Expertise

FÜR DEN BEREICH RECHT, WOHNEN UND EIGENTUM

Hausratversicherung

Wohngebäudeversicherung

Elementarschadensversicherung

Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung

Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung (z.B. bei Öltank zum Heizen)

Rechtsschutzversicherung

Glas- und Reparaturversicherungen

Berufsunfähigkeitsversicherung

Risikolebensversicherung

Umfang des Versicherungsschutzes

Der Versicherungsschutz muss den Werten und Risiken entsprechen, die beim betreffenden Wohngebäude vorliegen. Dabei sichert jede der drei Versicherungsformen einen Teilbereich ab, nämlich das Gebäude selbst, den darin befindlichen Hausrat und die juristischen Risiken, denen Hausbesitzer ausgesetzt sind.

Wohngebäudeversicherung

Diese Sachversicherung schützt allein das Gebäude, das nur zu Wohnzwecken oder auch zu Wohn- und Gewerbezwecken genutzt werden kann. Wenn ein gewerblicher Anteil enthalten ist, muss der Anteil der Wohnfläche mindestens 50 % betragen, damit diese Art der Versicherung als Schutz gewählt werden kann. Der Schutz bezieht sich auf vier elementare Grundgefahren:

 

  • Feuer
  • Sturm
  • Hagel
  • Leitungswasser

 

Sonstige Gefahren wie Überschwemmung durch ein Gewässer oder auch Erdbeben und Erdrutsch können gegen Aufpreis in die Versicherung aufgenommen werden. Zu den versicherten Sachen einer Wohngebäudeversicherung gehören:

 

  • das Gebäude
  • Gebäudezubehör wie Klingel- und Briefkastenanlagen, Terrasse, Müllboxen, Carport und Garage, Gewächs- und Gartenhaus, Hof- und Gehwegbefestigungen, Hundehütte
  • Einbaumöbel wie eine Einbauküche, die individuell für das betreffende Gebäude gefertigt wurde
  • Gebäudezubehör, das am und im Gebäude technischen Zwecken, Wohnzwecken oder der Instandhaltung dient (zum Beispiel Heizungsanlage)

 

Weitere Gebäudebestandteile bzw. Zubehör wie Wasser- und Abwasserrohre müssen gesondert in die Wohngebäudeversicherung aufgenommen werden.

Beratung anfordern

KOSTENLOS & UNVERBINDLICH

Hausratversicherung

Diese Police versichert den gesamten Hausrat gegen Schäden durch Feuer, Explosion oder Implosion, Blitzschlag, Hagel, Sturm ab Windstärke 8, Einbruchdiebstahl, Überspannung und Leitungswasser. Es lassen sich in den Versicherungsschutz zusätzliche Vertragselemente wie der Fahrraddiebstahl aufnehmen. Die versicherten Sachen sind das gesamte in der Wohnung befindliche bewegliche Eigentum. Auch Dinge in einem Gartenhaus und das Eigentum auf Reisen genießen in einem gewissen Umfang Schutz durch die Hausratversicherung. Zu den versicherten Dingen gehören Möbel, Kleidung, Bücher, Kinderspielzeug, Geschirr, Teppiche und Lampen, Haushaltsgeräte und Haushaltselektronik inklusive Computer, Nahrungs- und Futtermittel, Antiquitäten und Musikinstrumente (ab einem gewissen Wert nur mit Wertermittlung), Bargeld, Schmuck und Wertpapiere. Bei den letztgenannten Wertsachen verlangt die Versicherungsgesellschaft ab bestimmten Werten einen besonderen Schutz etwa durch einen Tresor mit einer bestimmten Sicherheitsklasse. Ohne diesen Schutz erstattet die Hausratversicherung den Verlust nur bis zu gewissen Limits, so für Bargeld und Geldkarten ~1.200 – 1.500 Euro (je nach Police), für Wertpapiere und Sparbücher 3.000 – 5.000 Euro, für Schmuck, Gold und Briefmarkensammlungen etwa 20.000 Euro.

Rechtschutzversicherung

Die Rechtschutzversicherung für Immobilien richtet sich an drei Gruppen:

 

  • Eigentümer, die selbst die Immobilie bewohnen
  • Eigentümer als Vermieter
  • Mieter eines Ein- oder Mehrfamilienhauses

 

Die Police sorgt für die Kostenübernahme durch den Versicherer bei einem Rechtsstreit, aber auch für juristische Beratung, Fallprüfung durch Juristen der Versicherungsgesellschaft und Mediation. Der Schutz für Eigentümer behandelt beispielsweise Nachbarschaftsstreitigkeiten oder Konflikte mit der Eigentümergemeinschaft. Häufige Fälle sind eine nachbarschaftliche Lärmbelästigung oder Streitigkeiten in Eigentümergemeinschaften zum Beispiel über Investitionen (Einbau eines Fahrstuhls etc.). Vermietern hilft die Rechtschutzversicherung, wenn es Konflikte mit dem Mieter gibt. Die Experten der Versicherungsgesellschaft können aber auch den Bonitätscheck potenzieller Mieter übernehmen. Auf diese Weise sichern sich Vermieter gegen Mietausfälle ab. Umgekehrt können sich auch Mieter mit einer solchen Police gegen Konflikte mit ihrem Vermieter, Hausverwalter oder Nachbarn absichern. Häufige Fälle betreffen die Nebenkostenabrechnung, die Mietkaution und das Übergabeprotokoll bei einem Ein- oder Auszug.